DE | EN | Facebook | Twitter | Kontakt | Blog |

Ranger & Rover

Was sind Ranger/Rover

Ranger und Rover sind die 16- bis 20jährigen im VCP.

Die beiden Begriffe wurden aus der internationalen Pfadfinderbewegung übernommen. Das Wort "Ranger" bedeutet eigentlich "Forstpfleger" oder "Wildnisführer" und bezeichnet die weiblichen Pfadfinderinnen in dieser Altersstufe. "Rover" bezeichnete im Englischen ursprünglich einen wandernden Handwerksbuschen. Es wird für die männlichen Pfadfinder der Altersstufe benutzt.

Diese beiden Begriffe beinhalten wichtige Elemente der Ranger-/Roverstufe: die Übernahme von Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt, und das Unterwegssein, um den eigenen Horizont zu erweitern.

Ranger und Rover im Stamm

Bei Aktionen auf Stammes- und Ortsebene gehören Ranger und Rover zu den Ältesten und Erfahrensten. Ihnen kommt damit eine besondere Verantwortung zu. Ranger und Rover sind sich ihrer Vorbildfunktion bewusst und haben an vielen Stellen innerhalb des VCP aktiv Verantwortung übernommen. Sie haben deshalb häufig Leitungspositionen im VCP inne, doch Ranger- und Roverarbeit ist viel mehr als Leitungsarbeit.

Ranger und Rover wollen auch mal unter sich sein. Viele können keine ständige Leitungsfunktion übernehmen, möchten aber gerne weiterhin vom großen Abenteuer Pfadfinden herausgefordert werden.

Die Ranger- und Roverarbeit antwortet auf diese Bedürfnisse, eröffnet Möglichkeiten, beschreibt Organisationsformen abseits der Leiterrunden und bietet Ideen, Anregungen und Hilfestellungen zu einer herausfordernden, erlebnis- und erfahrungsreichen Ranger- und Roverarbeit im Stamm an.